Von Queenstown über die Westküste nach Kaikoura bis Picton u. mit der Fähre…

…zur Nordinsel nach Wellington und über Taupo bis Rotorua.

20160302_140121

Dies ist unser Donation-Beitrag für Neuseeland.

Auf dem Weg zur Westküste.

20160309_175603-1

20160303_155815

20160302_153829

20160303_160655

20160303_161540

20160303_170527

20160303_184551

20160303_193322

Die Bruce Bay der Westküste gehört zu den Top 10 Stränden in NZ. Hier standen wir eine Nacht. Weiter geht‘ s in Richtung Gletscher.

20160304_094414

20160304_100740

20160304_100944

20160304_101134

20160304_101156

20160304_104743

Blick auf den Fox-Glacier.

20160304_105015

20160304_105314

20160304_110757

Blick vom Fox-Glacier in Richtung Meer.

20160304_121717

Der Franz Josef-Glacier.

20160304_123102

Der Weg zum Franz Josef-Glacier durch den Regenwald. Weiter geht‘ s in Richtung Kaikoura.

20160304_183401

IMG-20160305-WA0002

20160305_114224

20160305_121216

20160305_121530

20160305_152418

Blick auf Kaikoura. Auf dem Weg konnten wir beim Fahren auf der Küstenstraße Seelöwen beim Sonnenbaden beoabachten.

20160305_163640

Im Transferbus zum Whalewatching-Katamaran.

20160305_171636

Der Käpt’n ortet den uns am nähesten liegenden Wal und…

20160305_174147

…da ist er. Ein Pottwal nach seinem ca 40-60 minütigen Tauchgang. Jetzt haben wir ca 14-16 Minuten Zeit, ihn, besser das was von ihm zu sehen ist, zu beobachten und Fotos zu schießen.

20160305_174300

Die Crew kennt sich gut aus, denn sie macht uns darauf aufmerksam, dass wir die Kameras vor dem finalen Tauchgang bereit halten sollen, um das Abtauchen festhalten zu können. Wir bekamen zwei Wale zu sehen und im Anschluss noch eine Gruppe von Delfinen, die um das Boot herum schwammen, sprangen und viel Freude ausstrahlten.

20160305_182636

20160305_182638

20160305_182913

Ela steht in Pool-Position. Den Delfinen zum Anfassen nah :))

20160305_201105

Wir fahren ca 20km weiter und stehen mit vielen weiteren Freedom Campern und Surfern direkt am Strand und sehen die Sonne verschwinden. Über Blenheim geht’s nach Picton zur Fähre.

20160306_111350

20160306_115244

20160306_115645

20160306_120801

20160306_120829

20160307_110420

Der Fährhafen von Picton.

20160307_110624

Das Zentrum von Picton.

20160307_174702

Auf der Fähre nach Wellington auf der Nordinsel.

20160307_183008

Auf der Suche nach einem Übernachtungsplatz ausserhalb von Wellington.

20160307_183049

20160307_183244

20160308_143600

Im Te-Papa, dem Nationalmuseum von Neuseeland finden wir mehr als nur ein 25m langes und 150 Jahre altes Kriegskanu der Maori.

20160308_155840

Auch die „Gräten“ eines Blauwales hängen dort von der Decke und ein Modell seines Herzens in Originalgröße (ca. 1,70 x 1,70m) ist dort zu sehen und vieles, vieles mehr.

20160309_114016

Nach der Übernachtung am Waikane Beach an der Kapiti Coast geht es nach Palmerston North.

20160309_140430

20160309_141252

Ela und ein Ordnungshüter bei der Arbeit.

20160309_163118

Dieses bekannte Cafe‘ Tomatoe hatte leider geschlossen.

20160309_175603

20160309_175625

20160309_183311

Am Manawatu River bleiben wir direkt am Fluss während einer sehr windigen Nacht stehen und suchen am Morgen darauf unsere Stühle und den Campingtisch.

20160310_110636

20160310_120824

In den „Sunken Gardens“ von Napier machten wir nur einen kurzen Stopp.

20160310_123032

Die Stadt sieht mit ihren Art Deco-Häusern aus wie eine Filmkulisse.

20160310_124333

Auf dem Weg nach Taupo.

20160310_140626

20160310_140944

20160310_142416

20160310_160045

Der erste Blick auf den großen Lake Taupo (der größte See NZ).

20160310_184355-1

20160310_193112

Hier gab es Freedom Camping-Plätze dirket am See.

20160311_114926

Herr Richter mit Blick auf den Waikato-River auf dem Weg zu den Huka Falls.

20160311_120200

20160311_120559

Unter der Brücke lädt eine Thermalquelle zum Baden ein.

20160311_122758

20160311_125428

Die Huka Falls.

20160311_125805

20160311_130100

20160311_130816

Weiter geht es in Richtung Rotorua.

20160311_173517

20160311_192140

Wir übernachten ausserhalb von Rotorua am Lake Okareka auf einem Doc-Camping-Platz und fahren am nächsten Tag in die Stadt.

20160312_133830

Im Kuirai Park können wir die Geothermalflächen bestaunen.

20160312_134305

…und nicht nur diese.

20160312_135306

Es stinkt nach „faulen Eiern“ (Schwefel) und es blubbert überall.

20160312_142547

Da bekommt unser kleiner Richter schon mal warme Füsse.

20160312_143148

20160312_144429

20160312_144636

20160312_144737

20160312_144816

20160312_144932

20160312_145011

20160312_145028

20160312_150954

Ein Maori-Dorf mit seiner Kirche und einem kleinen Gedenkfriedhof der im Krieg gefallenen Maori-Soldaten.

20160312_154140

Ein alter Raddampfer lädt zu einer Tour über den Rotorua-See ein.

20160312_163131

Ela vor den „Governments Garden“ mit…

20160312_163406

…dem alten (aus den 1930er Jahren stammenden) Badehaus, in dem sich jetzt das Rotorua-Museum befindet.

20160312_163605

Hier konnten alle möglichen Leiden mit Hilfe natürlicher Thermalquellen gelindert werden.

20160312_173431

20160312_173447

Wir danken wie immer für eure Aufmerksamkeit und freuen uns über eure Kommentare.

Wir drücken und grüßen euch ALLE sehr herzlich.

Die KiWis Ela und Tommy

3 Gedanken zu „Von Queenstown über die Westküste nach Kaikoura bis Picton u. mit der Fähre…“

  1. Hallo ihr beiden Lieben, schön von euch zu lesen und euch zumindest auf den Fotos zu sehen. Sieht bei euch ja alles super aus,vor allem das wetter, im Vergleich zu hier bei uns. Freuen uns weiterhin von euch zu lesen. Lasst es euch gut gehen und passt schön auf euch auf! Liebe grüße und dicke Umarmungen von Claudia und Stefan

    1. Das ist aber schön ihr zwei Fleißigen, dass ihr es geschafft habt, in unseren Herrn Richters Reiseblock zu schauen und uns auf diese Weise ein Stück zu begleiten. Hier ist ausgehender Hochsommer. Somit ist das überwiegend schöne Wetter zu erklären.
      Wenn wir wieder zurück sind gibt es ne Menge Gesprächsstoff. Bis dahin grüssen und drücken wir euch beide ganz doll aus der Ferne. Die Kiwis Ela und Tommy

  2. Ist ja traumhaft. Von Gletscher bis Regenwald alles dabei. Und Pflanzen, die wie rote Staubwedel aussehen. Nur die Enten enttäuschen, die muss jemand aus Europa mitgebracht haben.
    Ich glaube, ich hätte gar keinen Lust da wieder weg zu fliegen !
    Lasst es euch weiterhin gutgehen !
    Alles Liebe
    Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.